Monika Hauser

Traumatisierten Frauen die Würde zurückgeben

Monika Hauser setzt sich schon als Kind für Menschrechte ein. Auch in Ausbildung zur Ärztin muss sie sich immer wieder dafür einsetzen, dass die Anliegen von Frauen ernst genommen werden.

Im Bosnien-Krieg wird in den Medien viel vom Frontverlauf und von den Flüchtlingen berichtet. Monatelang verschwiegen werden dagegen die Massenvergewaltigungen. Die Täter lassen Frauen und Mädchen zurück, deren Seelen und Persönlichkeit tief verwundet sind. Monika Hauser will helfen, aber weder staatliche noch private Hilfsorganisationen zeigen Interesse.

Da fährt die Ärztin unter Lebensgefahr ins Kriegsgebiet und gründet »medica mondiale« eine Hilfs- und Menschenrechtsorganisation von Frauen für Frauen.

Da sexualisierte Gewalt in fast allen Konfliktgebieten zur strategischen Kriegsführung benutzt wird, ist „medica mondiale“ heute in vielen Ländern der Welt aktiv.

Für ihr Engagement nahm Monika Hauser zahlreiche Auszeichnungen entgegen, unter anderem auch den Alternativer Nobelpreis.

Autor: Urs Trüb Quelle: Biografie von Chantal Louis „Monika Hauser“