George W. Carver

Ein ehemaliger Sklave rettet Hundertausende weisser Farmer vor dem Ruin

1864 wurde George W. Carver im Staate Missouri als Sklave geboren. Als Kinde wurde er von einer Bande entführt. Er wurde befreit, aber die Folgen schwächten seiner Gesundheit so stark, dass er eine Zeit lang nicht arbeiten konnte und die Pflanzenwelt studieren konnte. . Er eignete sich dabei ein grosses Sachwissen an, dass seine Nachbarn ihn „den Pflanzendoktor“ nannten. Später absolvierte eine akademische Ausbildung und lehrte ehemalige Sklaven Anbautechniken zur Selbstversorgung. 1921 wurde er als erster Afroamerikaner als Experte im Kongress angehört.

Eine bahnbrechende Entdeckung gelang George W. Carver mit 300 Verwendungsmöglichkeiten für Erdnüsse und 118 für Süßkartoffeln. Die Baumwollfarmer im Süden, welche wegen dem Baumwollkapselkäfer vor dem Ruin standen, entdeckten dank ihm einen neuen Absatzmarkt mit Erdnüssen.

Trotz seines Erfolges blieb George W. Carver bis zu seinem Tod bescheiden, sparsam und ein Brückenbauer zwischen Schwarzen und Weissen. Dankbar für alles was Gott als Schöpfer den Menschen schenkte.

Länder: USA
Autor: Urs Trüb Quelle: Biografie: „Der Mann, der überlebte“ Wikipedia